Schlagwort-Archive: Bericht

4. Bietigheimer Fackellauf im Rückblick


An diesem 3. Juli 2015 hätten die Läuferinnen und Läufer des 4. Bietigheimer Joe Nimble Fackellaufs gerne ein kühles Lüftchen zur Abkühlung gehabt. Aber es war windstill. Der Sturm, der die Fackeln in dieser tropischen Nacht aber zum flackern brachte, war der „Fahrtwind“ von 1620 Armen und Beinen, die an 405 Läuferinnen und Läufern hingen. Läuferinnen und Läufer, die sich in die, durch den fast vollen Mond, erleuchtete Nacht wagten. Über drei Runden à 3,3 Kilometer ging es über staubtrockene Felder zwischen Bietigheim und Ingersheim.

Staubtrockene Felder, die wiederum bei einem angrenzenden Bauern für stärkeres Stirnrunzeln sorgten. Aber die Organisatoren vom TEAM AR SPORT waren darauf vorbereitet. Feuerlöscher, Wasserkübel, 40 (un)freiwillige Laien-Feuerwehrmänner, die richtige Feuerwehr und ein „Feuerwehr“-Besenwagen sorgten dafür, dass vermeintliche Funkenflüge keinen Schaden anrichten konnten. Der Funken des Laufs sprang aber auf die 101 Frauen, 220 Männer und 28 Staffeln über. Das ist Teilnahmerekord und eben über diesen freuten sich die Cheforganisatoren Grit Schaller, Steffen Claus, Holger Ott und Claus Ruckenbrod riesig. Ist er doch Lohn für akribische Arbeit. Der Lauf hat sich in den vier Jahren einen Namen gemacht. Nachtläufe sind etwas Besonderes und wenn dann noch die Organisation und das Drumherum stimmt…Wenngleich mehr Teilnehmer auch den logistischen Aufwand in die Höhe schrauben. So konnte etwa dem befürchteten Ausgang von Getränken durch zeitnahe Zukäufe erfolgreich begegnet werden, so dass auch die letzten Gäste der After-Race-Party um ein Uhr Nachts nicht mit trockener Kehle den Heimweg antreten mussten. Für Stimmung sorgten nicht nur Streckenmoderator Achim Seiter und die vielen angereisten Fans, sondern auch die erstmalig bei diesem Event spielende Band „Formula 3“, die mit ihrer Mischung aus Italo-Pop, Reggae und brasilianischen Klängen den Soundtrack für diese heiße und berauschende Nacht lieferte.

Namensgeber für den Fackellauf ist das Unternehmen Bär GmbH. Bequeme Qualitätsschuhe aus dem Familienbetrieb haben sich den besten Ruf „erlaufen“. Neben Alltagsschuhen für Arbeit und Freizeit, für die Stadt und fürs Gelände, gibt es auch Laufschuhe aus dem Hause Bär. Joe Nimble etwa ist die innovative Marke für Barfußschuhe. Für den Fackellauf wird man das Engagement als Titelsponsor fortsetzen, davon war Sebastian Bär überzeugt, der zum ersten Mal auch selbst am Fackellauf teilgenommen hatte (Zielankunft nach 45:32 min) und sagte: „Wir finden es toll, dass ein neues Laufevent in Bietigheim entstanden ist. Der Fackellauf hat Charme.“ Auch der zweite Mann der Stadt Bietigheim-Bissingen folgte diesem Charme und das bereits zum dritten Mal. Nachdem Bürgermeister Joachim Kölz im Vorjahr noch als Schlichter zwischen Veranstalter und Bauer („Die facklat meine Felder ab!“) ran musste, verlebte er in dieser Hinsicht einen ruhigeren Abend und konnte sich (fast) ganz auf den Sport konzentrieren. Er lief mit 43:51 min auf den 55. Platz. Respekt!

Nach 2012 und 2013 war es wieder Markus Hauber vom LAZ Salamander, der dem Lauf seinen Stempel aufdrückte. Und das obwohl er nach einer Verletzungspause nur einen „Trainingslauf“ absolvieren wollte. Respekt vor den Rundenzeiten von 10:51 min, 10:34 min und 10:33 min, die in der Summe die Siegerzeit von 31:58 min ergaben. Der dritte Sieg beim dritten Start. Philipp Nothof vom AMIRS Racing Team wurde in 34:02 min Zweiter, Tillmann Reuter kam in 34:25 min als Dritter ins Ziel und musste sich gegen den 49-jährigen Fabian Lafrenz von der LG Neckar Enz ordentlich strecken, der nur fünf Sekunden danach folgte. Jonas Limmer lieferte in 34:46 das fünfte und letzte Ergebnis unter 35 Minuten ab. Schon auf Gesamtrang 9 finishte Nicole Möbus vom AMIRS Racing Team. 36:19 min betrug ihre Laufzeit. Die 27jährige Grafikerin hatte auch im Vorjahr gewonnen, damals in 36:59 min. Tina Noack lief für Sport Noack Ludwigsburg in 38:31 wieder auf Rang zwei. Im Vorjahr war sie in 37:50 min schneller, aber eben auch nicht an Nicole Möbus vorbei gekommen. Rang drei sicherte sich Alina Würth von der Kieferorthopädie Dr. Fuchs, die in 39:51 min noch unter der Hürde von 40 Minuten blieb. In der Mannschaftswertung gewann das Team BAUINTACT Bietigheim mit Igor Schiffner, Jonas Limmer und Jochen Keppler in einer Durchschnittszeit von 34:45 min. 28 Staffeln machten sich auch auf den Weg. Hierbei muss jeder Staffelteilnehmer eine Runde absolvieren. Ein toller Einstieg für jüngere Läuferinnen und Läufer oder für Mitglieder der Spaßfraktion, oder wofür genau stehen Staffelnamen wie PoPo Club, Jogetten, Blitzschnelle Murmeltiere, Schlusslicht oder Deutsche Spätregen-Mission. Trotz des Namens siegte in guten 35:39 min der PoPo Club mit Christian Muth, Timo Nguyen und Tobias Hirn.

Die Zeitmessung erfolgte durch Sifi-Timing. Steffen Maurer von Sifi-Timing stellte große Bildschirme auf, auf denen die Finisher durch „Wischen“ ihre Zeiten ermitteln konnten. Ist damit die Zeit vorbei wo sich Menschentrauben vor einem DIN A4 Blatt bildeten und bei Schriftgröße Arial 12 ihren Namen nicht finden konnten?Logistisch ist der Fackellauf für das TEAM AR SPORT eine Herausforderung. Außer einem Parkplatz bieten die Felder keine Voraussetzungen die unabdingbar für einen tollen Lauf sind. Meldebüro, Essen, Trinken, Umkleiden, Duschen, Zelt,… alles muss organisiert und vor Ort gebracht werden. Und selbst ein Teil der Laufstrecke muss gemäht werden. Aber wer tolle Leute hat schafft das. Und wie! 50 Leute vom TEAM AR SPORT haben sich unermüdlich für DAS Bietigheimer Nachtlaufevent eingesetzt.

Die Siegerehrung übernahm Volker Kugel. Der „Blumenflüsterer“ des Blühenden Barock und engagierte Läufer des TEAM AR SPORT machte die Siegerehrung zu einem kleinen Event. Sein Dank galt allen Läuferinnen und Läufern, den Organisatoren und natürlich den Sponsoren ohne die solch ein Lauf nicht gestemmt werden kann. Eine heiße Nacht versprechen die Veranstalter auch wieder für den Sommer 2016: Beim 5. Bietigheimer Joe Nimble Fackellauf.

Wir sehen uns.

Links:

Alle Ergebnisse findet ihr bei Sifi Timing.
Bilder und Bericht von Laufreport.
Bilder und Bericht von Laufticker.

Bilder:

Galerie 2

Galerie 1