46 AR SPORT-Runner haben das Jahr bei kaltem, aber sonnigem Wetter auf der nicht ganz einfachen 11,1km-Strecke ausklingen lassen.

Kommen wir zuerst zu den Herren….
Insgesamt überquerten 2219 Läufer die Ziellinie.

Schön, dass dieses Jahr Christoph Wischkoni von unserem Sponsorenteam Hahn Automobile GmbH + Co. KG Audi in Ludwigsburg für unser Team am Start war. Sie unterstützen unseren Fackellauf von Beginn an!
Nach 56:01min hieß es für ihn Platz 1073 und Platz 189 in der M45.

Teamschnellster, in genau 40:00min war Sven Kratochwil. Er konnte mit einem sehr guten 43.Platz und Platz 13 in der M30 glänzen.
13sec später lief Manuel Hekel in 40:13min ein. Damit blieb er 8sec unter seiner Vorjahreszeit. Das gab am Ende einen ebenfalls sehr guten Platz 48 gesamt und Platz 15 in der M30.
Igor Schiffner überquerte nach 41:07min die Ziellinie. Am Ende Platz 55 gesamt und Platz 3 in der M45.
Wie immer kam Thorsten Siegl lächelnd ins Ziel. 41:59min war dieses Jahr seine Zeit. Platz 67 gesamt und Platz 7 in der M35.
Nach einem doch verletzungsintensivem Jahr dürfte Sebastian Heinze mit 42:43min sehr zufrieden sein. Platz 81 gesamt und Platz 33 in der MHK.
Marco Cammalleri, unser schnellster Morphsuit-Läufer, benötigte 43:29min für die Strecke und kam auf Platz 106 gesamt und Platz 43 in der MHK.
Michael Hoffmann blieb mit 44:37min über 1min unter seiner Vorjahreszeit. Platz 146 gesamt und Platz 12 in der M50.
1:27min schneller als im Vorjahr war Sven Ippich mit 45:39min. Für ihn am Ende Platz 189 und Platz 19 in der M35.
Nur 10sec später lief Jochen Keppler in 45:49min auf Platz 199 gesamt und Platz 64 in der MHK.
Platz 211 gesamt und Platz 30 in der M45 gab für Uli Lorenzen in 46:05min.
Mit 46:28min war Simon Gänger 44sec schneller als im Vorjahr und kam damit auf Platz 230 gesamt und Platz 23 in der M35.
Holger Ott, der trotz Verletzung an den Start gegangen ist, lief nach 47:13min im Ziel ein. Am Ende Platz 266 und Platz 37 in der M45.
Seinen Einstand für das Team gab Sven Fritz, der nur 3sec danach die Ziellinie in 47:16min überquerte. Platz 270 und Platz 76 in der MHK.
Kurz danach blieb für Jens Haller die Uhr bei 47:23min stehen. Platz 274 und Platz 77 in der MHK.
Nachdem Erwin Ortlieb schon im Vorjahr seine Zeit steigern konnte, blieb er auch dieses Jahr mit 47:31min 1:03min unter seiner Vorjahreszeit. Von wegen im Alter wird man langsamer 😉
Das hieß Platz 285 und Platz 8 in der M55.
Sven Plaßwich konnte genau 1:00min im Vergleich zum Vorjahr zulegen. 47:38min waren es im Ziel und damit Platz 289 und Platz 48 in der M30.
Marcus Koehler lief in 48:14min am Viadukt ein und kam damit auf Platz 322 gesamt und Platz 55 in der M30.
Danach kamen die drei Morphsuit-Läufer Steffen Claus, Andreas Lobing und Joe Hasenkamp ins Ziel.
Bei Steffen waren es 48:22min – Platz 332 und Platz 37 in der M50.
Andi brauchte 48:28min – Platz 339 und Platz 31 in der M35.
Und Joe hatte 48:29min – Platz 342 und Platz 41 in der M50.
Felix Bausch lief zum Jahresausklang gemeinsam mit Katrin Bausch die 11,1km. Er benötigte 48:57min und kam auf Platz 378 und Platz 62 in der M30.
Nach genau 49:00min kam Alexei Schiffner ins Ziel. Platz 386 und Platz 99 in der MHK.
Für Yannick Baumann hat es dieses Jahr mit der sub 50 geklappt. 49:29min benötigte er und kam auf Platz 431 und Platz 16 in der U18.
Die sub 50 ganz knapp verpasst hat Oliver Burt mit 50:01min. Er war damit aber beachtliche 5:14min schneller als im Vorjahr! Platz 481 und Platz 22 in der M55.
Andreas Fischer benötigte 50:28min für die Strecke und kam auf Platz 528 und Platz 49 in der M35.
Bei 50:58min blieb für Oliver Ruder die Uhr stehen. Am Ende Platz 569 gesamt und Platz 53 in der M40.
2:34min schneller als im Vorjahr war Sven Gailing in 51:10min. Er kam damit auf Platz 587 gesamt und Platz 55 in der M40.
Auf Platz 694 gesamt und Platz 16 in der U16 kam Valentin Schiffner in 52:13min. Damit war er 2:38min schneller als im Vorjahr.
Kai Heiter beendete das Laufjahr in 52:46min auf Platz 741 gesamt und Platz 123 in der M45.
54:39min zeigte die Uhr bei Thomas Poh an. Für ihn hieß das Platz 938 gesamt und Platz 111 in der M30.
Fuat Temel kam in 55:47min auf Platz 1046 gesamt und Platz 121 in der M30.
In 57:28min lief Holger Friedrich im Zielkanal ein und wurde 1218. gesamt und 133. in der M30.
Noch unter 1h kam Christian Lossos in 59:38min durch den Zielbogen. Platz 1447 und Platz 253 in der MHK.
Auf Platz 1583 gesamt und Platz 44 in der M60 kam Günther Kirchknopf in 1:00:50h.
Frank Häussermann lief mit der Dame in orange 😉 nach 1:10:20h im Ziel ein. Platz 2109 und Platz 356 in der M45.

Teamschnellste bei den Frauen war Katrin Bausch in 48:55min. Von den insgesamt 789 Läuferinnen kam sie damit auf einen sehr guten 31.Platz und auf Platz 4 in W30.
Nach 55:50min lief Corinna Gänger im Ziel ein und kam auf Platz 117 gesamt und Platz 13 in der W35.
Für Swetlana Schiffner blieb nach 57:18min die Uhr stehen und sie kam damit auf Platz 159 und Platz 22 in der W45.
Lucie Rabas benötigte 57:52min für die Distanz und war 32sec schneller als im Vorjahr. Das hieß am Ende Platz 176 gesamt und Platz 20 in der W40.
In 59:09min absolvierte Angelika Schräpfer, unsere Morphsuit-Frau, die 11,1km und wurde damit 226. gesamt und 32. in der W30.
Juliane Haack erreichte mit 59:41min ihr Ziel von sub 60min. Platz 246 und Platz 67 in der WHK.
Mit 1:04:23h war Petra Buse gewaltige 7:14min schneller als im Vorjahr! und kam damit auf Platz 435 und Platz 64 in der W45.
Linda Marquardt kam mit 1:13:53h auf den 708.Platz gesamt und den 148.Platz in der WHK.
Für Birgit Schachtner hieß es am Ende 1:16:47h und Platz 744 gesamt / Platz 80 W50.
Bei Katrin Hoffmann zeigte die Uhr 1:25:50min an. Platz 783 und Platz 76 in der W35.

Als Team in der Mixed-Wertung gelang Sven K., Manuel, Igor, Thorsten, Sebastian, Marco, Michael, Sven I., Jochen und Simon mit Platz 5 von 91 Mannschaften noch ein toller Jahresabschluss.
Team 2 mit Holger O., Sven F., Jens, Erwin, Sven P., Marcus, Steffen, Andi L., Joe und Katrin kamen auf den 10.Platz.
Platz 23 ging an das Team 3 mit Felix, Alexei, Yannick, Oliver B., Andreas F., Oliver R., Sven G., Valentin, Kai und Thomas.
Das Team 4 mit Fuat, Corinna, Christoph, Swetlana, Holger F., Lucie, Angelika, Christian, Juliane und Günther findet sich auf Platz 57 wieder.

In der Frauen-Teamwertung kamen Katrin B., Corinna, Swetlana, Lucie und Angelika auf den 8.Platz von 38 Frauenmannschaften.
Juliane, Petra, Linda, Birgit und Katrin H. kamen auf Platz 37.

Nicht vergessen wollen wir natürlich die als Pacemaker startenden Steffen Buse (60min) und Tobias Pleuger (70min), die beide einen tollen Job gemacht haben!

Bei Sekt, Brezeln und Kuchen gab es danach in großer Runde noch einen gemütlichen und verdienten Ausklang eines erfolgreichen Jahres des TEAM AR SPORT.