Während am Breitenauer See die Jungs schon wieder im Ziel waren, ging’s um 11Uhr für Thorsten Siegl, Steffen Claus, Marco Cammalleri, Marcus Koehler, Steffen Buse, Sven Plaßwich, Kai Heiter, Dominik Lösch und Jens Haller erst los.
Laufen im Warmen und Trockenen – völlig unabhängig vom Wetter – ging es wieder durch die Treppenhäuser des TÜV Rheinland Gebäudes. Über zwei Etagen ging die Runde – Treppen hoch und Treppen runter. 55 Runden mit 455 Höhenmeter (Treppen) mussten für die vermessene Marathondistanz gelaufen werden.

Wie auch in den Jahren zuvor nahm Thorsten die Strecke allein auf sich. Lange Zeit führte er die Marathonwertung an, bis ihn auf den letzten Kilometern Wadenkrämpfe plagten. Aber Thorsten kämpfte und der Fan-Block gab auch alles.
Am Ende gab es in 3:10:55,5h, wie auch schon im Vorjahr, einen verdienten tollen 2.Platz für ihn.
Nach 2mal Platz 3 und nun 2mal Platz 2 wäre dann nächstes Jahr Platz 1 dran. 😉 Thorsten – wir sind dabei! 🙂
Die anderen acht AR-ler teilten sich den Marathon wieder als Staffel.
Auf Platz 1 liegend übergab Steffen Claus als Startläufer an Marco, der den Vorsprung weiter ausbauen konnte. Auch Marcus und Steffen Buse konnten Platz 1 noch halten. Aber es war schon absehbar, dass es uns bald erwischen würde. Die späteren Sieger (von Platz 10 auf 1 gelaufen!!) hatten einige Turbos dabei.
Sven wurde dann aufgegabelt und übergab auf Platz 2 liegend an Kai weiter. Mit inzwischen deutlichem Rückstand auf Platz 1, aber noch genügend Vorsprung zu Platz 3 übergab Kai an Dominik weiter und als Schlussläufer ging dann Jens in Rennen. In 3:05:14,4h brachte er den 2.Platz ganz sicher ins Ziel.

Aufgrund von größeren Verletzungen von angemeldeten LäuferInnen, gab es doch einige Ausfälle.
Auf diesem Wege nochmals vielen, vielen Dank an Marcus, Kai, Dominik und Jens, die hier eingesprungen sind. TEAM eben